Navigation
Malteser Euskirchen

Katastrophenschutz

Schneesturm, Überschwemmungen oder Massenkarambolagen: Muss vielen Menschen akut geholfen werden, kommt der Katastrophenschutz zum Einsatz.

Die ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes sind zur Stelle, wenn die Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr nicht ausreichen. Bund und Länder unterstützen die Arbeit der Malteser im Katastrophenschutz materiell und fördern mit einem finanziellen Beitrag die Einsatzfähigkeit.

Malteser und Behörden bilden eine bewährte Partnerschaft zum Schutz der Bevölkerung bei außergewöhnlichen Ereignissen.

Einsatzeinheit

Unter einer Einsatzeinheit versteht man eine modular einsetzbare Einheit des Katastrophenschutzes in NRW. Eine Einsatzeinheit besteht aus vier Komponenten:

  • Führungstrupp
  • Sanitätsgruppe
  • Betreuungsgruppe
  • Trupp Technik und Sicherheit

Der Führungstrupp besteht aus insgesamt 4 Helferinnen und Helfer Er dient der Führung der Einsatzeinheit beim sanitäts- und betreuungsdienstlichen Einsatz. Hierbei wird er von den Fach- und Führungskräften beraten. Der Zugführer (ZF) führt die Einsatzeinheit taktisch. In diesem Rahmen veranlasst der Zugführer mit Unterstützung seines Führungstrupps die Umsetzung der von der Einsatzleitung angewiesenen Maßnahmen zur Abwehr von Gefahren durch möglichst wirkungsvollen Einsatz der ihm unterstellten Einsatzkräfte.

Dabei hat der Führungstrupp zunächst den Auftrag, die Lage schnell zu erfassen und zu beurteilen. Daraus resultiert die Koordination der Gruppen der Einsatzeinheit. Die Gruppenführer (GF) führen ihre Gruppen technisch eigenverantwortlich nach Auftragserteilung durch den Zugführer.

Der Führungstrupp ist insbesondere zuständig für:

  • Sicherstellung der Kommunikation und Kooperation mit der Einsatzleitung bzw. der übergeordneten Führungsstelle und benachbarten Einheiten
  • Erkundung, Erfassung, Beurteilung, Beobachtung, Meldung der Lage für den Einsatzbereich der Einsatzeinheit
  • Entgegennahme und Erfassung von Einsatzaufträgen für die Einsatzeinheit
  • Erteilung von Aufträgen an die Gruppen der Einsatzeinheit sowie Kontrolle der Durchführung Koordination des Fachgruppeneinsatzes
  • Anforderung von Verstärkung, Ergänzung und Ablösung der Einsatzeinheit bzw. von Teileinheiten
  • Sorge für die Sicherheit im Einsatz mit Unterstützung der Fach- und FührungskräfteRegelung der Logistik für die eigene Einheit und die beigestellten (unterstellten) Gruppen.

 

Die Sanitätsgruppe besteht insgesamt aus 10 Helferinnen und Helfern und hat folgende grundlegende Aufgaben wahrzunehmen: Die Sanitätsgruppe sichert vorbeugend (Groß-)Veranstaltungen sanitätsdienstlich ab und unterstützt den Rettungsdienst beim Massenanfall von Verletzten/Großschadensereignissen durch die Bereitstellung von Personal und Material.


Die Hilfeleistung der Sanitätsgruppe besteht im Einzelnen aus nachfolgenden Maßnahmen:

  • Führt dringend benötigtes Ge- und Verbrauchsmaterial des Sanitätsdienstes an die Einsatzstelle.
  • Unterstützt die eingesetzten Kräfte auf Anweisung und nach Abschätzung der eigenen Möglichkeiten bei der Rettung von Verletzten aus dem Gefahrenbereich.
  • Unterstützt die Notärzte und das Rettungsdienstpersonal bei der Versorgung der Verletzten.
  • Versorgt und betreut Verletzte und Kranke bis zu deren Abtransport in ein Krankenhaus.
  • Stellt Transportkapazitäten einschließlich Personal zur Verfügung.Versorgt eigenständig die leicht Verletzten und sorgt so für eine Entlastung des Rettungsdienstes, der Notärzte und der Krankenhäuser.
  • Leitet unverletzte Betroffene an den Betreuungsdienst weiter.
  • Sorgt für die Registrierung der Verletzten.
  • Einrichtung bzw. Übernahme der Verletztenablagen.
  • Transport der Verletzten zum Behandlungsplatz.

 

Die Betreuungsgruppe besteht aus insgesamt 15 Helferinnen und Helfern und hat folgende wichtigen Aufgaben wahrzunehmen:

  • Betreut und versorgt hilfsbedürftige Menschen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern,
  • Sorgt für Verpflegung und vorläufige, vorübergehende Unterbringung von Betroffenen,
  • Sichert die sozialen Belange der Betroffenen,
  • Wirkt bei behördlich veranlassten Evakuierungsmaßnahmen mit,
  • Unterstützt, je nach Schadenslage andere Fachdienste diese bei der Erfüllung ihrer Aufgaben,
  • Wirkt bei der Registrierung Betroffener mit,
  • Fährt bei Großveranstaltungen die Verpflegung, Betreuung und Unterbringung der Teilnehmer durch,
  • Versorgt Einsatzkräfte.

 

Der Techniktrupp besteht aus 4 Helferinnen und Helfern und hat folgende Kernaufgaben:

Die Gruppe Technik der Einsatzeinheit unterstützt die anderen Gruppen der Einatzeinheit mit ihren handwerklich-technischen Kenntnissen und der Ausstattung der Gruppe und gewährleistet dadurch die erforderliche Unterstützung und Sicherheit bei der Erfüllung der primären Aufgaben der Einsatzeinheit.

Weiterhin stellt die Gruppe Technik die bei bestimmten Arbeiten zwingend erforderlichen unterwiesenen Personen (z. B. elektrotechnisch unterwiesene Personen gemäß VBG 4) und wirkt bei der Logistik der Einsatzeinheit mit.

Im Einzelnen unterstützt der Techniktrupp die anderen Fachgruppen der Einsatzeinheit durch:

  • Die Bereitstellung elektrischer Energie durch Errichten und Betreiben der mobilen Stromversorgungsanlage sowie Überwachung während des Betriebs,
  • Die Ausleuchtung des Einsatzbereiches,
  • Logistische Maßnahmen,
  • Koordination und Unterstützung der Betreuungshelfer bei Aufbau und Ausstattung der erforderlichen Zelte einschließlich des Küchenzeltes,
  • Handwerkliche und technische Unterstützung bei Aufbau und Inbetriebnahme des Feldkochherdes sowie bei der sicherheitstechnischen Betreuung der Gasanlage.
  • Die Gruppe Technik sorgt für die Einhaltung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften beim Betrieb dieser gasbetriebenen Heizgeräte.
  • Fachwissen bei der Einhaltung der Sicherheitsregeln beim Umgang mit den brennbaren Flüssigkeiten.
  • Die Gruppe Technik achtet auf die richtige Lagerung und den vorschriftgemäßen Transport von gefährlichen Stoffen.
  • Führt einfache bautechnische Maßnahmen durch.
  • Sichert besondere Gefahrenstellen innerhalb des Einsatzraumes ab.
  • Überwacht die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften und anderer Sicherheitsbestimmungen und berät die verantwortliche Führungskraft.
  • Führt die Ausbildung aller Helferinnen und Helfer im Selbstschutz in CBRN (ABC- Schutz) durch.

 

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Markus Clouth
Katastrophenschutz
Tel. (0 22 51) 6 50 50 10
Fax (0 22 51) 6 50 50 1-30
E-Mail senden
Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE93 3706 0120 1201 2101 58  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7